Unsere Jugend

Gemeinsam ist man stark.

Segelflug ist Teamsport, definitiv!

Auch wenn man alleine im Cockpit sitzt, ist man beim Segelfliegen auf seine Kollegen angewiesen. Das Flugzeug muss zum Start gebracht werden, man braucht einen Starthelfer, einen Flugleiter und einen Windenfahrer.
All das sind Aufgaben, die  Piloten, die gerade nicht fliegen übernehmen um Dich in Luft zu bringen.
Selbstverständlich beruht das auf Gegenseitigkeit - Wenn Du gerade nicht fliegst, gibt es keine Zeit für Langeweile.
Mit dem Traktor losfahren, um ein gelandetes Segelflugzeug zurück zum Start zu ziehen, mit dem Lepo die Seile an der Winde abholen oder dem nächsten Piloten gerade beim Starten helfen.
Nach einer Gründlichen Einweisung wirst Du das alles selbständig machen können - und nein, Du musst dafür keinen Führerschein haben - Wir bringen Dir das schon bei.
Um die Gemeinschaft zu stärken, versuchen wir immer wieder coole Events mit unserer Jugend auf die Beine zu stellen.
So findet jährlich ein Fluglager statt. Eine Woche Campen auf dem Flugplatz und fliegen, fliegen, fliegen.

Fliegen

Natürlich treffen wir uns alle am liebsten zum Fliegen.
Jedes Wochenende, wenn das Wetter einigermaßen stimmt, wird schon morgens gemeinsam für den Flugbetrieb aufgebaut.

Flugplatz

Auch bei der Aufrechterhaltung unserer Infrastruktur bringt sich die Jugend tatkräftig ein.


Vom Testmähen mit dem frisch reparierten Rasenmäher lässt man sich auch von Regen nicht abhalten.

Werkstatt

Die Wartung unserer Flugzeuge wird in der vereinseigenen Werkstatt durchgeführt. Erfahrenes und qualifiziertes Werkstattpersonal unterstützen uns Jugendliche auch hierbei. Gewissenhaftes Arbeiten ist natürlich Grundvoraussetzung um einen sicheren Betrieb der Flugzeuge gewährleisten zu können.



Stimmen der Jugend:

Lukas
Jugendleiter

 

"Gemeinsam sind wir stark!
Egal ob wir um die Wette fliegen oder uns gegenseitig beim Starten helfen, am Ende des Tages sind wir ein eingespieltes Team, in das sich jeder einbringen kann."


Laura
Jugendleiterin

 

"Das faszinierende am Segelfliegen ist für mich, dass man mit Hilfe der Natur für längere Zeit ohne Antrieb in der Luft bleiben kann, indem man spürt, wie sich die Luftmassen bewegen. Manchmal nutzen Vögel denselben Aufwind und man kreist gemeinsam in der Thermik. Diese besonderen Erlebnisse lassen einen die Natur aus einer ganz anderen Sicht wahrnehmen."


Yannis

Flugschüler

 

"Mit sechs Jahren bin ich durch meinen Papa und meine älteren Brüder auf den Flugplatz gekommen. Mit 13 Jahren durfte ich dann endlich selbst anfangen zu fliegen. Mittlerweile darf ich auch einsitzige Segelflugzeuge fliegen. Damit über 5h in der Luft zu sein ist schon ein schönes Gefühl"


Nils
Flugschüler

 

"Mit 14 Jahren bin ich durch meinen Opa das erste mal nach Altdorf gekommen, um einen Gastflug zu machen. Von diesem Moment an war mir klar, dass Fliegen ein sehr besonderes Hobby ist, welches einem völlig neue Perspektiven bietet und einen Fähigkeiten erlernen lässt von denen man nicht wusste das man sie brauchen könnte."


Tino
Flugschüler

 

"Ich wollte schon immer Pilot werden. Durch das Segelfliegen konnte ich das erste Mal mit 14 Jahren ans Steuer und bin meinem Traum inzwischen ein großes Stück näher gekommen"